Verirrt (David Wagoner)

Steh still. Die Bäume vor Dir und die Büsche neben Dir

Haben sich nicht verirrt. Wo immer Du auch bist, ist Hier,

Und Du musst sie wie einen

mächtigen Fremden behandeln,

Musst um Erlaubnis fragen, um sie zu kennen und erkannt zu werden.

Der Wald atmet. Höre. Er antwortet,

Ich habe diesen Ort, der Dich umgibt, geschaffen,

Wenn Du ihn verlässt, wirst Du vielleicht wiederkommen

Und sagen: Hier.

Für den Raben gleicht kein Baum dem anderen.

Für den Zaunkönig gleicht kein Zweig dem anderen.

Wenn Du das, was ein Baum oder ein Busch tut, nicht verstehst,

Dann hast Du Dich ganz sicher verirrt. Steh still. Der Wald weiß,

Wo Du bist. Du musst Dich von ihm finden lassen.

Die Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren:

No more posts to show
psychosoziale Naturberufe

Mach Deine Naturliebe doch zum Beruf!

In diesem Wegweiser erfährst Du, wie auch Du den Traum vom sinnerfüllten Naturberuf in 5 einfachen Schritten wahr werden lassen kannst!